Leistungen

Metallfassade PDF Drucken E-Mail
(1 Stimme)

Das breite Spektrum der einzelnen Metall-Deckarten bietet individuelle Lösungen, die nicht nur den speziellen technischen Gegebenheiten einer Fassade Rechnung tragen, sondern auch den persönlichen ästhetischen und nicht zuletzt auch finanziellen Vorstellungen gerecht werden. Neben den Dargestellten Material ist die Anwendung von Kupfer, - Aluminium, - Edelstahl, - und Bleimetallen möglich. Sowie auch die Deckungen die im Bereich des Steildachbaus Anwendung finden. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne.


Systemübersicht:


RHEINZINK®-Horizontalpaneel

Horizontalpaneele sind den Steckfalzpaneelen optisch ähnlich. Zweiseitig mit einem Randprofil versehen, werden die Elemente mit der fest definierten Nut von 20 mm indirekt mit einem speziellen RHEINZINK-Halteprofil montiert. Dank dieser Technik ist Aufnahme von Thermischbedingten Längenänderungen möglich.

RHEINZINK®-Stulppaneel

Wegen seines schuppenartigen Charakters ohne Schattenfuge stellt das Stulppaneel eine besonders individuelle Fassadenbekleidung dar. Unter Einwirkung von Licht und Schatten ergeben sich auf Grund seiner Profilgeometrie reizvolle Schattierungen und kräftige Konturen. Die maßgenaue Vorfertigung der Profile nach detaillierter Planung und Festlegung der Paneeldimension gewährleistet auf der Baustelle eine optimale und wirtschaftliche Montage.

RHEINZINK®-Kassetten

Kassetten sind großflächige, erhabene Bekleidungsprofile, deren vier Seiten mit Kantungen versehen sind. RHEINZINK bietet die Möglichkeit, Kassetten individuell und objektbezogen zu fertigen. Auf entsprechenden Unterkonstruktionen verlegt, erzielt man mit Kassetten ein futuristisch-technisches Erscheinungsbild, das häufig bei Verwaltungsgebäuden und Gewerbebauten Einsatz findet.

RHEINZINK®-Leistensystem

Das Leistensystem ist das älteste unter den heute zur Verfügung stehenden Verlegesystemen. Zwischen den Scharen wird entweder eine Holzleiste angebracht, die der Aufnahme von Befestigungs-mitteln dient, oder der innovative RHEINZINK-Klick-Leistenhalter eingesetzt. Diese alternativen Befestigungsarten werden anschließend mit einer Leisten-kappe abgedeckt.

RHEINZINK®-Rauten

Die Quadrat- sowie die Spitzrauten bilden die Gruppe der RHEINZINK-Kleinrauten. Durch die Kleinformatigkeit der einzelnen Elemente finden sich auch bei geometrisch komplizierten Baukörpern konstruktive Lösungen. So ist unter anderem auch die Bekleidung von Dachgauben, Kaminköpfen oder Dachrändern mit Kleinrauten völlig problemlos.

RHEINZINK®-Trapezprofil

Sowohl bei horizontaler als auch bei vertikaler Anordnung überzeugt das rippenförmig ausgebildete Trapezprofil durch seine kantig-kühle Formensprache. Der unter Lichteinfall entstehende kontrastreiche Effekt ist von größerer Intensität als bei dem eher gedämpfter wirkenden Wellprofil. Die Möglichkeit, zwischen einer A- und einer B-Sichtseite wählen zu können, macht diese Fassadenbekleidung zu einem Profil mit "zwei Gesichtern.

RHEINZINK®-Wellprofil

Durch die fließende Form der klassischen Sinuswelle haben Wellprofile eine besonders filigran wirkende Anmutung. Die verschiedenen Arten der Verlegung – horizontal oder vertikal – ermöglichen sowohl eine feine Strukturierung als auch die feldweise deutlich sichtbare Trennung des Fassadenbildes. Weiche Licht- und Schatteneffekte lassen gerade bei großen Flächen eine optisch reizvolle Lebendigkeit entstehen.

RHEINZINK®-Steckfalzpaneel

Der besondere Vorteil des Steckfalzpaneels liegt in der zwischen 200 mm - 333 mm freien Wahl seiner Achsmaße und den variablen Fugenbreiten von 0 mm - 30 mm. In Verbindung mit der Flexibilität bei den Verlegerichtungen (horizontal und vertikal) bietet das Steckfalzpaneel dem Architekten außergewöhnliche Spielräume bei der Umsetzung seiner Gestaltungsideen. Unterschiedlichst geformte Baukörper können formal optimiert werden. Z.B. bei Sanierungen oder nachträglichen Dämmungen lassen sich so in kurzer Zeit dauerhafte Qualitätslösungen verwirklichen.

RHEINZINK®-Falztechnik

RHEINZINK-Falzsysteme verbinden die einzelnen Schare in Längsrichtung. Der Winkelstehfalz stellt im Fassadenbereich den Regelfall dar. Er zeichnet sich durch die kräftige Betonung seiner Falze (Breite ca. 12 mm) aus. Bei den Kantungen der Profile und dem Schließen der Falze sichert die weit verbreitete Maschinenverfügbarkeit rationelle Arbeitsabläufe. Unterschiedliche Scharlängen und -breiten machen selbst aufwendige Sonderformen realisierbar.

Weiter Informationen erhalten Sie unter rheinzink.de

 
< zurück   weiter >
Bookmark bei: Mr. marcel Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Add to: Folkd Add to: Google Add to: Blinklist Information
Social Bookmarking
nach oben
Wetter
Unsere Partner
Advertisement
Besucher